Kippler

Eine Serie von Unikaten vom Team Kreativbüro-Berlin.
Idee und gelebte Wirtschaftslehre.

Achtung! Die Kippler sind nicht geeignet, um darauf zu steigen, um ein Buch aus dem Regal zu holen; ob die Teile wilden Sex aushalten, wissen wir nicht, denn dazu sind sie (eigentlich) nicht gedacht. Kippler sind kleine Sitzlinge, um Schuhe anzuziehen, zu verweilen oder wie früher in der Schule denkend ein wenig hin und her zu kippeln – das klappt echt prima. Für Ihre Freunde, Mitarbeiter oder Kollegen verarbeiten wir nach Absprache von Ihnen gesendete Bekleidung, Schuhe oder firmentypische Accessoires in unseren Kipplern, so dass dem Beschenkten ein einzigartiges Präsent gewiss sein wird. Auch bieten wir zu vielen Themen fertige Kippler an, aus deren Taschen Opas alte Lieblingspfeife herauslugen oder in der Ihre Geschenkkarte stecken könnte. Kippler können einfach individuell dekoriert werden. Kunst, Handwerk, Politik – Kreativbüro-Berlin verkippelt gnadenlos. Bei geringer Kippelstufe (5 oder 6) ist ein „Kipp“ auch ein mobiler Beistelltisch – „wie ihn noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat“. Und, neben diesem realen Nutzen, sind Kippler ein Blickfang ersten Ranges – ein dolles Geschenk!

Kippler sind immer Einzelstücke Hand-made in Germany: Zur Erstellung nutzen wir Gebrauchtes und Neues – ein sauberes, solides Ergebnis das sich sehen lassen kann, zählt. Das Grundgerüst ist aus verleimtem Holz und wir nähen, tackern, kleben und schrauben, was unsere Hirne hergeben. Wir fertigen die Kippler nicht nach Industrie-Norm und ohne DIN- und TÜV-Prüfung, jedoch immer individuell – einmalig nur für Sie: mal schlicht, mal schrill – und bitte nicht wundern, wenn’s auch mal politisch wird.

Zwar werden Themen wie „Der Weg in den Garten“ wieder kommen, doch nie wird ein Kippler wie der andere sein – da Einzelstücke, und wann Ihr Thema erneut durch unseren Geist saust, ist unbekannt – besser sollten Sie bei Gefallen an einem passenden „Liebling“ gleich zuschlagen. Bitte seien Sie lieb zu ihrem Kippler, dann wird er Ihnen lange dienen.

Die Kippler Ökonomie

Wie eingangs erwähnt, sind Kippler auch gelebte Wirtschaftslehre. Da diese Arbeiten Stück für Stück von Köpfen erdacht und durch Hände gefertigt werden, also rare Einzelstücke sind, spielen wir mit Ihnen – bei Kauf eines Kipplers – das Kapitalismus-Spiel: Es gibt bei uns ein Kippler-Foto-Archiv und jedes einzelne Stück erhält eine Messingplakette mit Fertigungsnummer, dem Produktionsjahr und einem Kreativbüro-Berlin-Signum.

Das Kreativbüro-Berlin garantiert, dass jeder neue Kippler,
gemessen an Idee und Größe, teurer (!) als sein Vorgänger wird.
Natürlich werden wir irgendwann an eine Preisgrenze stoßen – doch wenn vier befreundete Familien oder zehn Arbeitskollegen sich zusammentun, um einen Kippler zu kaufen und den zu einem orginellen, wertvollen Geschenk zu machen, können wir beruhigt noch eine Weile produzieren – und wenn Sie jetzt einen Kippler kaufen, ist der noch günstig, wird bei diesem Spiel wertvoller. Wahrscheinlich wertvoller – wir garantieren nix! Sie haben vom Platzen der Immobilien- bzw. Finanz-Blase gehört? Jedoch: Ein begrenztes Angebot braucht im Kapitalismus nur geringe Nachfrage zur Preissteigerung und die Kippler werden nicht billiger – rar macht teuer. Verrückt, oder? Kippler sind nützlich, ästhetisch und humorvoll – müssten es aber nicht sein. Nur selten, schon dann werden sie wertvoll. Sie werden zusehen können, wie Kippler gekauft, wie der Preis gesteigert wird.
„Nein Schatz, jetzt nicht, ich muss mir erst noch die Kippler-Preise von heute ansehen…“

Vielleicht wird es einen Chart über die Kursentwicklung geben? Wir handeln hier nichts Lebenswichtiges wie Soja, Korn oder Reis – wir sind ja nicht verrückt – wir verkaufen das Luxusgut Kippler, ein bezahlbares und sehr originelles Präsent. Sorry, liebe Hardcore- Spekulanten, sogenannte „Leerverkäufe“ schließen wir aus, eventuelle Wertsteigerungen – nur für echte Kunden reserviert! Wie lange wird das funktionieren? Wird die Preisgrenze erreicht und wir verkaufen über sechs Monate immer weniger Kippler, stellen wir die Produktion gänzlich ein, damit wird Ihr Nutzgegenstand zum Sammlerstück. Dem europäischen Waren-System immanent, sollte der Preis für den Kippler dann noch weiter steigen. Wir können Ihnen diesen Werdegang der Wertsteigerung auf keinen Fall versprechen, doch so funktioniert die wirtschaftliche Logik unserer Konsum-Gesellschaft. Na, schon Blut geleckt? Wir sind gespannt, ob es Menschen gibt, die den Kippler im Karton halten und den Sinn ignorieren, um das Sammlerstück für die Ewigkeit im Wert steigen zu lassen – wir finden unsere „Kippies“ zu schön, wir nutzen sie.

In erster Linie hoffen wir, dass unsere Babys Ihnen gefallen, und Sie ein einzigartiges Geschenk für einen einzigartigen Menschen finden.


Matrosenfreund

Breite: ca. 42 cm
Höhe: ca. 48,5 cm
Tiefe: ca. 40 cm
Schuhgröße: Unbekannt – doch anscheinend segeltauglich
Rum: Brugal (Dom.Rep.) Reserva Familiar, Extra Viejo – erprobt genußtauglich
Kippelstufe: 2  (Vorsicht: trunken umkippelnd!)
zertifiziert Kreativbüro-Berlin – 18/2014 – Indoormodell

Ahoi!
In der heutigen, christlichen Seefahrt ist leider vieles verloren gegangen: Für die berühmte „Braut in jedem Hafen” ist bei den computergetakteten Umschlagterminen einfach keine Zeit mehr und die Romantik der Schoner mußte dem Containerschiff weichen – was schafft Abhilfe? Ein kuscheliger Rettungsring gegen die Einsamkeit auf hoher See und guter Rum für ein heimwehträchtiges kippeln bei Wellengang.

Der Matrosenfreund ist auf kleiner und großer Fahrt kein blinder Passagier, sondern ein treuer Begleiter aus der Heimat, oder – zu Hause die schlichte Aufforderung mal wieder segeln zu gehen. Bitte beachten Sie das der schweigsame Freund der Maritimen ohne seine jetzt gefüllte „Buddel Rum” schnell unter Gleichgewichtsstörungen leidet – das kommt bei kippelden Seebären schon mal vor …


Protector

Breite: ca. 55 cm
Tiefe: ca. 23 cm
Höhe: ca. 51 cm
Schuhgröße: ist den Youngsters doch nicht wichtig …
Kippelstufe: 3 ( befriedigend kippelnd)
zertifiziert Kreativbüro-Berlin – 23/2014 – Indoormodell

Die Sitzfläche ein Rücken-Schutzschild für Piste oder Halfpipe, die Keule für öde Störende über 20 – sollte Ihr pupertierender Sprössling oder die Enkelin in so einer Gemütsphase sein, haben wir hier das ideale Geschenk. Also sehr wahrscheinlich ein tolles Präsent, denn sicher kann der leidgeprüfte Erwachsene bei den akut „Hormonerkrankten” nie sein. Bei unseren Jugendlichen hat der Protector ein ungewöhnlich breites Grinsen erzeugt – könnte also klappen!

Vielleicht ist der verschwiegene Protector aber auch für gute Freunde eine nette Erinnerung an ihre „wilden Tage“? Für Jung und Alt auf jeden Fall ein Hingucker – gezielt ohne jeden pädagogischen Hintergedanken, aber mit viel Spass!


Rollerblä(h)der

Breite: ca. 32 cm
Tiefe: ca. 26 cm
Höhe: ca. 51 cm
Schuhgröße: abgerollt
Kippelstufe: 2 ( gut kippelnd)
zertifiziert Kreativbüro-Berlin – 28/2014 – Indoormodell

Ein Kippler der sportiven Art!
Er pustet seine kräftigblaue Tasche mächtig auf, strahlt bullige Dynamik. Mit massivem Knieschutz gewappnet, will er sich bewegen. Der ist so voller Tatendrang, dass wir seine Laufrollen fixieren mußten, ansonsten wäre der Rollerblähder jetzt schon bis Köln, München oder nach Hamburg gerollert. Es gibt in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis auch so einen Aktiven? Jemand der Sport oder Bewegung braucht wie die Atemluft? Aha – da fällt Ihnen jemand ein.
Sollte für die Person ein runder Geburtstag oder ein Jubiläum anstehen, wären die Zwei doch ein schönes Paar – mit Ihrer Glückwunschkarte im querlaufenden Reißverschluss-Schlitz – der Abräumer im Geschenkewettbewerb!

Come on, roll on …
Die eigenen Rollerblades danebengestellt – sieht auch doll aus.


Ippon

Breite: vorne ca. 47 cm, hinten ca. 61 cm 
Tiefe: ca. 40 cm
Höhe: ca. 45 cm
Schuhgröße: Sondermaß Neandertaler!
Kippelstufe: 5 (standfest auf dem „sanften Weg“, fast nicht kippelnd)
zertifiziert Kreativbüro-Berlin – 32/2014 – Indoormodell

Ein Judoka-Kippler?
„Gut und Schön“, sagte Dan-Träger Dr. Stefan Pieperling (Protagonist in unserem schrillen Thriller Bürokraten Sterben), „doch der muß nackte Füße bekommen!“. Mit einem Träger des zweiten schwarzen Gürtels wollten wir keinen Shiai (Wettkampf) wagen – gehorchten also umgehend. Na, zufrieden Herr Doktor? Wir hoffen einen Wettkampfpunkt (Ippon) errungen zu haben: Auf das der Kippler alsbald in Ihrem Dojo die Besucher begrüßt oder Sie zu Hause still mahnend an Ihren Trainingstermin erinnert!


Taucherkrankheit

Breite: ca. 42 cm
Tiefe: ca. 58 cm
Höhe: ca. 50 cm
Kopf: ca. 24 cm
Schuhgröße: hinten 42, vorne 44 (flossenfähig)
Kippelstufe: 3 ( befriedigend kippelnd)
Tauch-messer und sieder inklusive
zertifiziert Kreativbüro-Berlin – 24/2014 – Indoormodell

Gut, in der Karibik oder im Trockenanzug ist es nicht so, ansonsten heißt die Taucherkrankheit Nummer 1: Frieren! Wer einmal bei 14 Grad die Ostsee von unten gesehen hat weiß, wozu wir unserem Taucher den Sieder mitgeben. Das Gesicht in den Farben der Tauchfahne, der Anzug und die vier Füßlinge in Neopren, das schlichte Messer und einen wärmenden Tauchsieder – wozu mehr?

Auf die „Einbauküche“ an Instrumenten, die so mancher Hobbytaucher mitschleppt, haben wir bewusst verzichtet. Wie sagt unsere Protagonistin Ingrid Roth so treffend im zweiten schrillen Thriller  Kiffer Sterben: „Echte Pressluft-Junkies brauchen auf 30 Meter kein Smartphone.“ Taucherkrankheit unser erster Kippler auf vier Beinen!