Suche Menü

Moderne Zeiten

In der letzten Woche wurde eine seriöse Dokumentation über den Stand der KI-Forschung im TV gezeigt. Die „Künstliche Intelligenz“ in den
Laboratorien ist – laut Bericht – mit den heutigen, kindlichen Antworten der Dame aus dem Smartpone nicht vergleichbar. Die gezeigten und gehörten Maschinen diskutierten eloquent und argumentierten ´geistreich`, soweit scheinen die künstlichen Synapsen schon gediehen.
Wow – wir leben ´Sience Fiction`!
Zeitgleich jedoch, lautete in der vergangenen Woche eine Schlagzeile: „Roboter tötet Arbeiter“ – ein Arbeitsunfall in einem VW-Werk.
In dem Kontext wird uns – völlig unwissenschaftlich – unwohl.
kreativbuero-berlin wünscht Ihnen allzeit Macht über Ihre Maschinen, Computer und Smartphones –
lobet und preiset den „OFF“-Schalter alle Tage!

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. … vielleicht ist es ja ein Zeichen von besonderer Intelligenz, wenn ein Roboter jemanden umbringt?
    Ja, ja, die Technik: Neulich wollte ich meine Steuereklärung treu, brav und pünktlich beim Finanzamt abgeben – und wurde wieder weggeschickt! Weil: Man darf jetzt nur noch elektronisch. Mit der mitgenommenen CD ging das aber irgendwie nicht – ich muss mich hier wohl für meinen alten Laptop entschuldigen; der ist vielleicht nicht intelligent genug. Die online-Registrierung bei Frau Elster ging dann (nachdem ich meinen Browser aktualisiert hatte, was sich immerhin auch auf anderen Gebieten als Vorteil erwiesen hat) auch ganz gut voran – bis zu dem Punkt, wo es hieß: „Elster Online Login – bitte warten Sie, bis dieser Vorgang abgeschlossen ist:“ Nach einer Stunde wartete ich immer noch. Die ganze Zeit über war kein sich verlängernder Balken oder eine größer werdende Prozentzahl zu sehen; nur ein sich drehendes Rädchen deutete an, dass da wohl was in Arbeit war. Mein lächerlicher Versuch, irgendwann mal den Login-Button anzuklicken, wurde mit Ignoranz bestraft. Hätte ich mir ja auch denken können; der war ja noch grau – im Gegensatz zum Abbrechen-Button, der war grün und funktionierte, als ich schließlich resignierte.
    Übrigens: Ich versuche es gerade wieder, und nun ratet mal, was sich ereignet hat. Na, nichts Neues! Ich drücke jetzt also wieder auf „Abbrechen“. Das ist doch zum Brechen (auch ohne Button)!
    Tschüssi!

  2. Hi mip,
    vielen Dank für Deinen wütenden Kommentar für den wir viel Verständnis haben.
    Der Diskurs ist: Sind wir zu dusselig/sleepy oder zu ´alt` für neue Verfahren – + oder ist das Verfahren zu ignorant für menschliches Leben? Wollen wir uns mit so etwas auseinandersetzen? Ansonsten bleibt ja nur der Steuerberater. Ist „Elster“ zeitgemäß – oder schlichtweg eine Fehlentwicklung?
    Es gibt Schöneres im Leben … 🙂

  3. HAL lässt grüßen und weiß auch 14 Jahre danach: seine und seinesgleichen Zeit wird kommen.

  4. Sehr geehter Herr Dr. Pieperling,
    vielen Dank für Ihren Beitrag, doch jetzt müssen Sie uns ´erleuchten` – was ist HAL?
    Ein Buch? Ein Film?
    Liebe Grüsse von einem dunkel tutendem Team

  5. Ich bin seit über 30 Jahren Vollkaufmann, kann eine Bilanz lesen und komme mit Verträgen zurecht. Jedoch ließ mich mein letzter Steuerbescheid ratlos zurück – ohne ´Übersetzung` meines Steuerberaters war das Werk für mich nicht mehr entschlüsselbar. Hallo(!) – ich rede hier über Messing-Zawadski, einen Kleinbetrieb – trotzdem protzte die Post vom Finanzamt mit Telefonbuchstärke. So manifestieren Bürokraten Ihre Existenzberechtigung. Verschlankung? Effizenz? Das Gegenteil ist – trotz ´elektronischer Unterstützung` – Fakt. Die Verärgerung mip´s verstehe ich gut, als Einzelkämpfer scheint mir ohne Hilfe eine Steuererklärung zumindest ein Wagnis.
    Trotzdem einen schönen Tag,
    zaza

  6. Sehr geehrter Herr Dr. Pieperling,
    wir danken für die ´Erleuchtung`:
    HAL – der Computer im Film ´2001 Odyssee im Weltall`.
    In diesem Zusammenhang auch interessant sind die Einlassungen der Figur ´Data` über das Mensch/Maschineverhältnis in `Enterprise – the next generaton` von Gene Roddenberry: „Kann ein Android menschlich werden?“ Vor 30 Jahren abgedrehte Science-Fiction – und *schwupps* – schon sind wir in der heutigen Realität.
    Das Team

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.