Suche Menü

Brandstifter

 

Erst zündeln – und dann „Feuer“ schreien,
das ist ein probates Mittel von Politik und Wirtschaft.
Die ´Agenda 2010` beschwor die soziale Sicherheit um dem Markt Tür und Tor zu öffnen, die ´Riester-Rente` warnte vor Armut im Alter –
einzig für die gigantischen Umsätze der Versicherungsindustrie. Wollen Sie von dieser Rente profitieren müssen Sie über 90 Jahre alt werden –
der Kaberettist Volker Pispers nennt das treffend „ambitioniert“.
´Achtung vor den Bevölkerungszuwächsen` hieß die Losung für ostdeutsche Gemeinden nach Maueröffnung – allein um Müllverbrennungsanlagen und Abwasserwerke noch größer/teurer bauen zu können –
das zahlen wir heute noch.
VW warnt vor Umweltverschmutzung und wirbt in den USA mit niedrigen Abgaswerten seiner Diesel-Baureihen – doch laut Umweltbehörde nur, wenn die ´grünen Karren` an Prüfgeräte angeschlossen sind. Ansonsten rotzen die Auspuffrohre einen zehn bis 40 mal höheren Abgaswert hinaus. Software im Wagen erkennt die Prüfung und plötzlich wird aus der Dreckschleuder ein blauer Engel. Das ist die Abteilung BBBB =
´Besonders bedauernswert blöde Brandstifter – natürlich haben es die Amies bei nahezu 500.000 verkauften Autos irgendwann gemerkt,
jetzt wird es für den Konzern richtig teuer.
Und es geht viel mehr im ´Lobbyisten-Ländle`:
Bei uns heißt ein Geld spendierender Beelzebub `Atomkraftwerke`.
„Feuer“ ruft Angela M. und die Kraftwerkbetreiber gründen einerseits Bad-Banks um die enormen Mehrkosten des Rückbaus der AKWs durch Steuergelder finanzieren zu lassen und verklagen gleichzeitig die BRD auf Schadenersatz wegen entgangenem Gewinn (TTIP läßt grüßen).
Wozu Strom produzieren, wenn Anwälte das (Steuer-)Geld verdienen?

Brandstifter sind oft nicht nett.

 

Feuermelder

 

Aber – es geht auch anders:

kreativbuero-berlin präsentiert morgen einen ehrlichen Brandstifter –
und wünscht einen ´heißen` Tag!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.