Suche Menü

AGB Dienstleistungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der
Weinhold-Hoppe Zawadski GbR

 

§1 Geltungsbereich und Begriffsbestimmungen

(1) Diese Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung für Dienstleistungen der Weinhold-Hoppe Zawadski GbR gegenüber einem Verbraucher über die auf der Internetseite http://www.kreativbuero-berlin.de angebotenen Dienstleistungen.

(2) Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

 

§2 Vertragsabschluss, Speicherung des Vertragstextes

(1) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Dienstleistungsvertrag mit der

Weinhold-Hoppe Zawadski GbR

vertreten durch die Gesellschafter

Viola Weinhold-Hoppe und Bernd Zawadski
Emdener Straße 47 b
D-10551 Berlin
USt-ID: DE 284722646

zustande.

(2) Die jeweilige Präsentation auf unserer Internetseite http://www.kreativbuero-berlin.de stellt kein rechtlich bindendes Vertragsangebot, sondern ist nur die unverbindliche Aufforderung an den Verbraucher, sich ein Angebot für die dort beschriebenen
Dienstleistungen unterbreiten zu lassen.

(3) Ein Vertragsabschluss erfolgt in folgenden Schritten:

1) Durch Anklicken des Buttons „Angebot anfordern“ zur jeweiligen Dienstleistung fragen Sie den Preis für die Sie interessierende Dienstleistung und etwaige Ausführungsfristen bei uns an. Dafür müssen Sie zuvor noch Ihren Namen, Ihre Adressdaten und Ihre E-Mailanschrift auf unserer Internetseite http://www.kreativbuero-berlin.de angeben. Ihre Daten werden zur Bearbeitung Ihrer Anfrage von uns gespeichert.

2) Nach Eingang Ihrer Nachricht erhalten Sie von uns ein verbindliches Angebot, dass wir Ihnen ausschließlich per E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mailanschrift übersenden. Unser Angebot ist fünf Tage gültig, danach erlischt es.

3) Sie können unser Angebot nur binnen der fünftägigen Bindungsfrist annehmen. Die Annahme kann schriftlich, in Textform, oder per E-Mail erfolgen. Bei einer Annahme per E-Mail muss Ihre Annahmeerklärung von derselben E-Mailadresse an uns versandt werden, die Sie bei der Anforderung unseres Angebots angegeben haben. Änderungen des von uns übersandten Angebots sind nicht möglich.

4) Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Annahmeerklärung auch eine gesonderte Erklärung zum sofortigen Beginn der Ausführung der Dienstleistung abgeben müssen, falls wir sofort – schon vor Ablauf der Frist zur Ausübung des einem Verbraucher zustehenden Widerrufsrechts – für Sie tätig werden sollen. Sie müssen dafür in der, von uns für Sie vorbereiteten, Annahmeerklärung also selbst ein Häkchen an dieser Stelle setzen:

Ich bin einverstanden und verlange ausdrücklich, dass Sie vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnen. Mir ist bekannt, dass ich bei vollständiger Vertragserfüllung durch Sie mein Widerrufrecht verliere

4) Mit dem Eingang Ihrer Annahmeerklärung ist der Dienstleistungsvertrag wirksam (rechtsverbindlich) abgeschlossen.

(4) Speicherung des Vertragstextes: Mit unserem Angebot senden Ihnen die von Ihnen angegebenen Bestelldaten und unsere AGB noch einmal per E-Mail zu. Ihre Daten sind ab diesem Zeitpunkt aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

 

§3 Preise, Zahlung, Fälligkeit

(1) Die auf unserer Internetseite http://www.kreativbuero-berlin.de angegebenen Preise
enthalten die in Deutschland jeweils geltende gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile.

(2) Der Verbraucher hat die Möglichkeit der Zahlung per Vorkasse oder Bankeinzug.

(3) Hat der Verbraucher die Zahlungsmöglichkeit per Vorkasse gewählt, so verpflichtet er sich, die Zahlung unverzüglich – spätestens sieben Tage nach Abschluss des Vertrages –
zu leisten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Eingangs der Zahlung auf unserem Konto.

 

§4 Leistungszeit

Die bei Vertragsabschluss vereinbarte Ausführungsfrist zur Erbringung der vereinbarten Dienstleistung beginnt erst mit dem Eingang Ihrer Zahlung bei uns zu laufen. Fällt das Fristende auf einen Samstag, Sonntag oder einen am Lieferort geltenden gesetzlichen Feiertag, so endet die Frist erst am nächsten Werktag.

 

§5 Widerrufsrecht

Verbrauchern (siehe dazu oben, in § 1 Absatz 2) steht ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Widerrufsbelehrung zu:

 

****************************************************************************************

 

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage, ab dem Tag des Vertragsschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns
Weinhold-Hoppe Zawadski GbR
vertreten durch die Gesellschafter

Viola Weinhold-Hoppe und Bernd Zawadski
Emdener Straße 47 b
D-10551 Berlin
E-Mail:  www.wh-z.gbr@web.de
Telefax:  030 – 69041531

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht

 

Ende der Widerrufsbelehrung

 

****************************************************************************************

 

§6 Widerrufsformular

 

****************************************************************************************

 

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An :
Weinhold-Hoppe Zawadski GbR

vertreten durch die Gesellschafter

Viola Weinhold-Hoppe und Bernd Zawadski
Emdener Straße 47 b
D-10551 Berlin
E-Mail: www.wh-z.gbr@web.de
Telefax:  030 – 69041531

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
_____________________________________________________

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

__________________

Name des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Anschrift des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
__________________

Datum

__________________

(*) Unzutreffendes streichen.

****************************************************************************************

 

§7 Haftung

(1) Die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gegen die Weinhold-Hoppe Zawadski GbR ist ausgeschlossen, es sei denn der Schaden ist durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit herbeigeführt oder durch auch nur leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten eingetreten.

(2) Die Haftung für Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit bleibt davon unberührt.

 

§8 Vertragssprache, Rechtsstatut

(1) Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

(2) Auf sämtliche Rechtsverhältnisse die sich aus der Anbahnung, dem Abschluss, der Durchführung und der Rückabwicklung von Verträgen, einschließlich des Rechts der Leistungsstörungen und gesetzlichen Schuldverhältnisse mit uns ergeben, findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, Anwendung

 

****************************************************************************************

 

Stand der AGB: 10.10.2014